Inhalte

Dieses Modul ist eines der wichtigsten und zugleich interessantesten. Sehr erfahrene Handchirurgen und Handtherapeuten vermitteln gesicherte und neue Erkenntnisse zu Anatomie, Physiologie und Pathologie der Hand in Kombination mit den resultierenden Konsequenzen für Operation und Behandlung. Zudem werden die wichtigsten Behandlungsstrategien vorgestellt, teilweise direkt am Patienten.

Umfang

60 Unterrichtseinheiten, die sich auf jeweils drei Wochenende aufteilen plus 15 Unterrichtseinheiten im Rahmen einer Hausarbeit

Notwendige Referentenqualifikation

Das Modul medizinisch-therapeutische Grundlagen muss zwingend von einem Team von Handchirurgen und Handtherapeuten einer Fachklinik der handchirurgischen Maximalversorgung ausgerichtet werden.

Für die einzelnen Referenten gilt:

  • 10 Jahre Berufserfahrung in einer Klinik der handchirurgischen Maximalversorgung oder handtherapeutischen Schwerpunktpraxis
  • Beruflichen Werdegang aus dem Vorträge und Veröffentlichungen hervorgehen
  • Nachweis über eine Fortbildung zum Thema Methodik und Didaktik

(2 von den 3 letztgenannten müssen erfüllt sein)

Anerkennung von andernorts geleisteter Qualifikation (Äquivalenz)

Fünf Jahre vollzeitige Tätigkeit in einer handchirurgischen oder rheumaorthopädischen klinischen Fachabteilung oder handtherapeutischer Schwerpunktpraxis DAHTH. Diese Übergangsregelung endet Ende 2017.

Bitte nutzen Sie zum Nachweis der Äquivalenz folgendes Bestätigungsformular.

Aktuelle Kursangebote und Anbieter

Aktuelle Kursangebote finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder direkt beim entsprechenden Fortbildungsveranstalter.