6. Hand-Symposium

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,


in der Handchirurgie wurden die größten Fortschritte, die wichtigsten biomechanischen Erkenntnisse und
die meisten neuen Operationsverfahren auf einem Gebiet gemacht: auf dem des Handgelenks.


Daher haben wir das Handgelenk zum Thema des kommenden 6. Hand-Symposiums gewählt.
Wir werden uns während der zwei Tage u. a. mit dem Kahn- und Mondbein, dem SL-Band und LT-Band,
dem distalen Radioulnargelenk, der TFCC, verschiedenen Arten von Arthrosen, Rettungsoperationen
sowie Arthrodesen, Arthroskopie und offenen neuen Verfahren beschäftigen.

Wie in den vergangenen Jahren auch, werden wir mit den anatomischen und biomechanischen Grundlagen beginnen und anschließend die einzelnen Themenblöcke, einschließlich der speziellen Nachbehandlung,
systematisch abhandeln.


Die Veranstaltung richtet sich an all diejenigen, die Patienten mit Erkrankungen und Verletzungen an der
oberen Extremität behandeln: junge bzw. erfahrene Hand-/Unfallchirurgen, aber auch Hand-, Ergo- und
Physiotherapeuten.

Wir freuen uns, Sie im März 2018 im Medizinpark Valley bei München begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße

Prof. Dr. med. Martin Lange
Universitätsklinikum Münster
Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Stv. Klinikdirektor